Naturschutz

Frequenzanalyse als Grundlage für ein Beweisssicherungsverfahren im Listland, Sylt

Vegetationsaufnahme in Dauerbeobachtungsflächen im Listland, Sylt

Auch Naturschutzprojekte brau- chen eine gute Planung. Die Entwi-cklung von Vegetation und Fauna zu prognostizieren, zu lenken oder zu interpretieren ist eine an- spruchsvolle Aufgabe. Wir planen und begleiten Naturschutzpro- jekte, entwicklen Ökokonten sowie Ersatz- und Ausgleichsmaß- nahmen und führen Monitorings mit unterschiedlichen Fragestellungen durch.

Unser Büro hat Ende der 90er Jahre wiederholt das Monitoring der Salzmarschen des Festlandes, der Inseln und der Halligen im schles- wig-holsteinischen Wattenmeer or- ganisiert und durchgeführt.

Aufgabenbereiche

  • Monitoring von Vegetation und Fauna
  • Pflege- und Entwicklungspläne
  • Eingriffsfolgenabschätzung
  • Erfolgskontrollen
  • Biologische Baubegleitung
  • Biotopkartierung

Auszug aus der Refenzliste

  • 2009-2013: Montoring von Dauerbeobachtungsflächen im Listland, Sylt, als grundlage für ein Beweissicherungsverfahren im Zusammenhang mit einer geplanten Grundwasserentnahme unter Mitarbeit von Dr. Klaus Voß, GGV Kiel
  • 2010-2011: Erfassung von gesetzlich geschützten Grünland-Biotopen gem. § 30 BNatSchG i.V.m. § 21 LNatSchG auf der Basis der vorhandenen raumbezogenen Daten und digitalen Luftbilddaten zum Aufbau des „Katasters gesetzlich geschützter Biotope“, Bearbeitung als Mitglied der ARGE 25
  • 2007-2012: Erfolgskontrollen in den schleswig-holsteinischen Kompensationsgebieten im Zuge der Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe an die Containerschifffahrt, ARGE mit dem Büro GFN aus Kiel
  • 2008: Entwicklungskonzept der Niederung der Nettelau
  • 1998: Monitoring des Vorlandes von Sylt und Amrum, Kreis Nordfriesland