Gewässer/WRRL

Mit der Europäischen WRRL 2000/60/EG wurde innerhalb der EU ein rechtlicher Rahmen, geschaffen, um die Wasserpolitik stärker auf eine nachhaltige und umweltverträgliche Wassernutzung auszurichten. Die WRRL wird durch das Wasserhaushaltsgesetz 2002 in Deutschland umgesetzt.

Mit dem Ziel, Informationen über den Zustand und die Entwicklung unserer Gewässer zu erhalten, wurden in den vergangenen 10 Jahren vom Land zahlreiche Gewässer- untersuchungen und Monitoringprogramme durchgeführt.

Untersuchung der submersen Vegetation

Aufgabenbereiche

  • Monitoring zur Entwicklung von Still- und Fliegewässern
  • Kartierung der Wasser- und Ufervegetation von Still- und Fließgewässern
  • Fachgutachten zur WRRL, z.B. maßnahmenbe-gleitende Untersuchungen

Maßnahmenbegleitende Untersuchungen an ausgewählten Fließgewässern

Unser Büro hat Erfahrung bei der Untersuchung, Bewertung und der Ableitung von Maßnahmen im Zusammenhang mit der WRRL für Still- und Fließge- wässer.

Losgelöst von der WRRL bearbeiten wir Kleingewässer, Bäche, Tümpel, Quellen usw. im Zuge z.B. von Biotop- und Kleinstrukturkartierungen sowie Pflege- und Entwicklungs-plänen.

 

Auszug aus der Referenzliste

  • 2009-2013 (in prep.): Ökologische maßnahmenbegleitende Untersuchungen – Untersuchung der Veränderung der Besiedlung ausgewählter Bäche nach strukturverändernden Maßnahmen, ARGE mit dem Büro BBS
  • 2011-2012: Monitoring der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytorbenthos für WRRL und FFH-RL in schleswig-holsteinischen Seen, ARGE mit dem Büro GFN Kiel
  • 2010: Monitoring der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos für WRRL und FFH-RL in schleswig holsteinischen Strandseen, ARGE mit dem Büro GFN Kiel
  • Strukturkartierung 2007/2008 von 1.700 km Fließgewässer in SH, Arge mit weiteren Büros
  • 2006: Monitoring der Qualitätskomponenten Makrophyten / Phytobenthos für WRRL und FFH – RL in schleswig – holsteinischen Seen (Blankensee, Hemmelsdorfer See, Warder See), ARGE mit dem Büro GFN Kiel